Blekinge

Blekinge

Wir arbeiten uns langsam die Ostküste hoch. Heute sind wir östlich von Karlskrona. Die Küste ändert sich hier. Die östlichen Schären beginnen. Spätestens ab hier müssten wir eigentlich ein Schiff nehmen. Folkeboot oder so. Mit der Dochnoch könnte es anstrengend werden. Der Wind weht schon wieder mit sehr satten 5 Bft vielleicht sogar Böen bis 7 Bft. Es ist wieder frischer geworden. Die Schweden stört es kaum. Sie liegen in der Sonne oder baden da wo es geht. Das Wasser ist hier allerdings relativ lümerig.

Badestege sind eigentlich fast schon üblich. Sei es wegen des starken Unterwasserbewuchses oder der sanft abfallenden Ufer wegen.

Es gibt Mobiltätswohnkonzepte, die mir leichte Rätsel aufgeben. Was ist der wirkliche Nutzen eines solchen Miniwohnwagens. Wenn man die Tür aufmacht, wird man naß, innen ist kaum mehr Platz als für eine Doppelkoje. Mit einem Vorzelt könnte es vielleicht noch irgendwas werden….

Wir wollten zuerst in Karlskrona auf den Zeltplatz auf der Insel Dragsö gehen. Aber der war so eng und voll, dass wir gleich wieder umgedreht haben. Vorteil wäre nur, dass es bis zum Zentrum nur gut 2 Kilometer waren.

Der Wind nimmt zum Abend kaum ab. Er hat inzwischen aber auch die letzte Wolke hinweggefegt. Dafür habe ich Mütze und Daunenjacke angezogen für den Abend.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.