Autofahren groß und klein

Autofahren groß und klein

Nach mehr als 3 Wochen im Bummelbier stieg ich heute wieder in meinen alten V70 um. Beim Fahren ist der Unterschied zu den letzten Wochen recht gravierend. Zum einen die andere Sitzposition mit dem trägen Bummelbier (ich habe mich an die gute Aussicht sehr gewöhnt), zum anderen aber auch der Gesamtverkehr.

In Skandinavien gab es kaum jemanden, der massiv beschleunigen musste oder Dich geschnitten oder komisch überholt hat. Heute morgen in Berlin gab es das Kontrastprogramm dazu. Ich habe die Jungs nach Steglitz gebracht und bin von da zur Arbeit.

Schon unterwegs ab Rostock fragte ich mich auf der Autobahn aber auch, was an 120 oder auch 100 km/h so schlimm ist. Schweden zeigt doch eigentlich, dass man auch in einem großen Land klarkommen kann, obwohl man meist nur 90 und nur auf wenigen ausgewählten Strecken 100 oder etwas mehr fährt.

Da wäre für mich auch die Frage, ob die Autobahnunfälle nicht weniger werden, wenn man gleichmäßig langsam fährt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.