Vorweihnachtspaddeln auf dem Finowkanal


Nach 9 Tagen Dauerfrost war auch der Finowkanal weitgehend zugefroren. Es reichten aber 3 Tage mit Regen, durchgehenden Temperaturen um 5°C und etwas Strömung, um den Kanal vom Eis wieder weitgehend zu befreien. An meinem üblichen Einsetzpunkt war noch eine feste ca. 1 Meter breite Eisscholle festgewachsen, aber nur wenige Meter oberhalb war offenes Wasser bis zum Ufer.

Die Situation änderte sich aber etwas kurz vor dem Mäckerseegraben. Der Finowkanal wird ab hier fast doppelt so breit, was natürlich auch bedeutet, dass das wenige Wasser mehr Platz hat und deshalb nicht so schnell das Eis abtaut.

Auf der Nordseite waren es meist ein ca. 10 Meter und im Süden gut 5 Meter breiter Streifen mit noch relativ festem Eis. Nur der Rand war schon so dünn, dass er wie feines Glas von meinen Wellen zerbrach.

Messingwerkhafen und auch die Mündung vom Mäckerseegraben sind noch komplett zugefroren und ich hatte auch keine Chance, das Eis zu brechen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert