NEUSEELAND - AOTEAROA - das Land der langen weißen Wolke

Neuseeland oder Aotearoa ist von Europa aus betrachtet das entfernteste Land der Erde. Die Anreise erfordert eine Flugreise von mindestens 25 Stunden Länge von Frankfurt am Main. Sogar der nächste Nachbar Australien ist noch 3 Flugstunden entfernt.

Zahlen:

Fläche: 268 676 km²

Einwohner: 3,7 Mio

Sprachen: Englisch und Maori

Währung: Neuseeländischer Dollar (Kurs ca. 1:1 DM - Januar 2000) - die Preise sind ähnlich wie bei uns.
Neuseeland gehört zum Commenwealth und ist sehr europäisch geprägt

Klima:

Durch die Ausdehnung des Landes kann nicht von einem einheitlichen Klima ausgegangen werden. Das Land reicht von 47 südlicher Breite bis hinauf auf 35 südlicher Breite. Im Flachland sind alle Klimazonen von subtropisch warm bis feucht gemäßigt vorhanden. Durch die hohen Berge sind die Gipfel auch auf der Nordinsel schnee- bzw. eisbedeckt. Und auch im Sommer ist in den Bergen mit Schnee zu rechnen.

Die Temperaturen sind das ganze Jahr hindurch immer irgendwo so, daß es nach unseren Maßstäben Sommer ist. Trotzdem bleiben die besten Reisemonate die Zeit von Dezember bis März. Jetzt herrscht im Süden der Sommer und das Wetter wird etwas beständiger.

Der ganze Wetterablauf wird geprägt durch antarktische Tiefausläufer und ein Hoch, daß irgendwo nördlich steht. Die Tiefausläufer bringen meistens auch (starken) Westwind und Regen. Die stärksten Regenfälle gehen dadurch natürlich an der Westküste der Südinsel nieder. Die Spitzen liegen bei 10.000 mm pro Jahr im Bereich des Fjordland National Park ganz im Süden.

Die Berge der Southern Alps halten hier die Wolken auf und sorgen für die ergiebigen Niederschläge. Sie sorgen aber auch dafür, daß sich im Bereich der Canterbury Plains östlich der Berge sehr trockene Regionen finden, in denen nur noch um die 500 mm Niederschlag fallen.

Auf der Nordinsel fällt der Niederschlag gleichmäßiger, auch weil hier keine Berge den Niederschlag abhalten. Aber auch hier regnet es oft genug, um alles in sattem grün erscheinen zu lassen.

Durch die arktischen Tiefausläufer kann auch im Sommer die Temperatur im Süden unter 10C fallen, die Schneefallgrenze sinkt dabei unter 1.000 m.

Geologie:

Geologisch gesehen ist Neuseeland ein sehr junges Land und immer noch sehr aktiv. Das Land liegt im Grenzbereich zwischen der Pazifischen und der Indisch-Australischen Platte. Dies erklärt auch die vielen auf der Nordinsel vorkommenden Vulkane, Geysire und heißen Quellen. Die Vulkane sind auch die höchsten Berge der Nordinsel.

Die Südinsel zeigt sich Zweigeteilt. Im Westen schließen lang gezogene Bergketten (z.B. die Southern Alps mit dem höchsten Berg Mt. Cook - 3764 m) die weiter östlich liegenden Ebenen ab. In den Southern Alps befinden sich auch die einzigen Gletscher Neuseelands.

weiter zu den Reisetips oder nach oben