Lost trails of Barnim - MTB Touren

Folgen Sie dem X - MTB-Tour durch das mittlere Hessen

Unser Start erfolgt in Haiger am Bahnhof, von hier geht es zunächst nach Süden, wo wir unterhalb des Frauenberg auf den Dillwanderweg treffen. Wir folgen ihm nach Osten, es geht zuerst leicht bergan, dann aber auch sehr schnell wieder zügig bergab um gleich wieder hochzugehen. Anschließend folgen wir dem Höhenzug südlich der Dill und steigen dabei immer wieder auf und fallen gleich wieder hinab.

Abfahrt in Gießen und zwischen Haiger und Dillenburg

Wir verlassen den Wald und fahren über eine Lichtung auf der Kuppe des Kamms und kommen schließlich auf die Alte Rheinstraße. Es geht noch einmal kurz durch Wald und dann stehen wir oberhalb von Dillenburg auf der Wiese, sehen aber zunächst nur die Autobahn A45. Die Ausschilderung ist hier etwas mühsam zu finden, aber im Endeffekt geht es einfach nur bergab, rein nach Dillenburg.

unterwegs auf den Trails nördlich von Dillenburg

Den Ort müssen wir auf einem sehr steilen Anstieg verlassen, es geht erst auf einem kurzen Stück über einen herrlichen Singletrail oberhalb des Ortes, dann aber einfach den Hang hinauf zur Kaiserlinde, es ist so steil, daß 66 Prozent der Tourteilnehmer beschließen - schieben ist auch o.k.

Dann sind wir aber oben und es geht mit nur mäßigen Anstiegen und kurzen Abfahrten entlang der Dietzhölze nach Norden/Nordosten. Wir folgen dem Wanderweg X15, oder einfach dem X. Dann sehen wir auch andere MTB-Spuren, die auf einem Singletrail verschwinden.

Dem Weg folgen wir aber leider nicht, da unser Weg links entlang markiert ist, über einen leicht modderigen Waldweg. Kurz darauf kommt die Singletrailspur aber von rechts aus dem Wald und wir verlassen mit ihr den Waldweg. Auf dem Singletrail gehts weiter leicht aufwärts, hinein in relativ jungen Buchenwald.

Ab jetzt zeigt uns der Uplandweg die Richtung. Wir verlassen auf ihm den Wald, fahren über Wiesen am Oberberg vorbei und schließlich hinauf auf den Eschenberg. Mit 589 m ist er einer der höchsten Punkte der Tour. Es folgt eine lange relativ flache Abfahrt und wir landen auf einem kleinen Holzrückeplatz.

Abwärts entlang der Falllinie ...

Wieder kurzes Rätseln, denn ab hier folgt der X15 einfach der Fallinie und wir müssen nur noch über die per Kettensäge umgeworfenen Bäume klettern, ehe wir uns auf der schmierigen und steinigen Strecke nach unten fallen lassen. Die Abfahrt ist aber so steil, daß wir weit hinter den Sattel gehen müssen, um die volle Kontrolle zu behalten.

Jetzt queren wir die L3043 und müssen uns gleich an die nächste Steigung machen. Es geht zuerst relativ flach unter Buchen entlang, dann aber so steil und matschig nach oben, daß nur schieben hilft. Die Reifen haben einfach keinen Grip. Nach oben wird der Weg aber immer flacher, gleichzeitig verlassen wir den Wald, kommen an eine Koppel auf der Pferde und Kühe grasen.

Die Sonne drückt hier ordentlich und so kommt uns der Spielplatz in Hirzenhain gerade recht für eine kleine Pause, wo wir ein Paar Riegel einschieben.

Kurz geht es auf der Straße weiter, dann aber auf eine kurze Abfahrt in den Wald, wieder ist alles schlecht ausgeschildert und wir suchen etwas, fahren auch zuerst in die falsche Richtung davon. Dann haben wir uns aber doch für den richtigen Weg entschieden und treffen wie zur Bestätigung auf einen MTBiker, der gerade eine Wanderung in Gegenrichtung abfährt und auch vor dem Wegemarkierungsproblem steht.

Durch den Wald geht es weiter auf dem Panoramaweg oberhalb des Luftsportjugendheimes. Der Weg geht dabei kaum auf oder, sondern einfach entlang einer Höhenlinie. So erreichen wir schließlich den Rand des Ortes Bahnhof Hirzenhain. Die alte inzwischen abgebaute Bahnlinie überqueren wir hier auf einer Brücke.

an den Wilhelmsteinen

Und dann geht es wieder zurück in den Wald und hoch zur Angelburg, dabei sehen wir die Wilhelmsteine - die nach einem heimischen Wilhelm benannt sind (welcher? bitte einfach mailen) - und von hier fahren wir weiter nach Osten Richtung Bad Endbach durch den Wald.

Inzwischen sind wir schon ziemlich lange unterwegs und die Kräfte der Teilnehmer schwinden allmählich und so fahren wir ab hier meist ganz flach entlang des Salzbödetalweges bis Odenhausen und dann entlang der Lahn weiter nach Gießen.

Tourdaten

  • Länge: ca. 77 Kilometer
  • Fahrtdauer: ca. 5 h
  • gesamt ca. 1.500 Höhenmeter

STW (2005)

MTB Barnim home