Back |  Overview |  Next

zurück zu: Kreuzungsbauwerk mit der Berlin-Stettiner Bahn

02.01.2005

Baufeld Dusterwinkelbrücke - Kanalneutrassierung

Auf dem Bild ist das alte nördliche Widerlager der ersten Dusterwinkelbrücke zu erkennen.

Die Brücke verband bis zum Kriegsende Britz mit dem Eberswalder Stadtteil Kupferhammer, wurde durch die abziehenden Truppen aber zerstört. Ein Neubau erfolgte zunächst nicht, da der Teil vom Kanal nach Britz durch ein Militärobjekt führte.

Mitte der 80er Jahre des 20. Jahrhunderts erfolgte dann doch ein Neubau, allerdings an einem weiter im Osten gelegenen Standort. Dazu wurde ein komplett neuer Straßenverlauf gebaut.

Das Widerlager wird nun im Zusammenhang mit dem Ausbau des Oder-Havel-Kanals abgerissen. Im Hintergrund sind das Betonwerk Heuchert und der Metallhandel Raven Possehl zu erkennen.